In Zeiten der stetigen Digita­li­sierung stehen Unter­nehmen verstärkt vor der Heraus­for­derung, die eigene IT-Infra­struktur nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern außerdem bestehende Systeme zu moder­ni­sieren und ihre Poten­ziale durch die Umsetzung von techni­schen Innova­tionen zugunsten ihres Wettbe­werbs­vor­teils zu nutzen. Dabei benötigen sie aufgrund fehlender Eigen­res­sourcen profes­sio­nelle Unter­stützung. Doch welcher IT-Dienst­leister passt zum jewei­ligen Unter­nehmen? Welches Leistungs­port­folio deckt die eigenen Erwar­tungen bestmöglich ab?

Die Auswahl an IT-Dienst­leistern in Deutschland ist groß. Grund­sätzlich unter­scheidet man den Markt in drei Beratergruppen.

  • Die erste Gruppe stellen die sogenannten IT-Service-Dienst­leister dar. Sie konzen­trieren sich auf den Betrieb von Rechen­zentren sowie auf Wartung und Support der Anwen­dungs­um­gebung. Ihr Fokus liegt auf der frühzei­tigen Lokali­sierung von System­stö­rungen, Erarbeitung diesbe­züg­licher Lösungen sowie der Warnung, Vorbe­reitung und Begleitung des Kunden zur notwen­digen Anpassung der Software.
  • Die zweite Art der IT-Dienst­leister legt ihren Schwer­punkt auf die betriebs­spe­zi­fische System­ent­wicklung und –integration. Sie haben sich auf die Entwicklung von Indivi­du­al­software sowie deren Betrieb spezialisiert.
  • Die dritte Gruppe verfügt über ein umfas­sendes, zukunfts­ori­en­tiertes Leistungs­spektrum. Dieses beinhaltet eine Kombi­nation aus Management- und IT-Beratung mit der Orien­tierung an kunden- und projekt­spe­zi­fi­schen Anfor­de­rungen. Dazu gehören zum Beispiel Konzep­tio­nierung, Software­ent­wicklung, Reali­sierung innova­tiver IT-Geschäfts­mo­delle unter Einbezug von Trans­for­ma­ti­ons­ma­nagement, Business Prozess Outsourcing und Business Prozess Management.

Aktuell dominieren die IT-Service-Dienst­leister den deutschen Markt des IT-Consul­tings. Durch die steigende Weiter­ent­wicklung hinsichtlich moderner Techno­logien wächst der IT-Berater-Markt einer­seits an sich stetig. Anderer­seits entwi­ckeln sich die Kunden­an­for­de­rungen auf Basis neuer Geschäfts­mo­delle immer mehr in Richtung digitaler Trans­for­mation. Die Nachfrage nach IT-Beratern, die ihren Schwer­punkt auf den reinen Support fixer IT-Struk­turen in Betrieben gelegt haben, reduziert sich aktuell. Zunehmend werden Dienstleistungen nachge­fragt, die die Geschäfts­pro­zesse an die neuen Bedin­gungen der Wirtschaft anpassen. Die Unter­nehmen benötigen Unter­stützung bei Projekten wie etwa bei Expan­si­ons­vor­haben, Aufbau oder Erwei­te­rungen der Social Media Präsenz, der Einbindung von Cloud­lö­sungen oder Multi-Channel-Platt­formen, mit dem Ziel, den Bedin­gungen der allge­meinen Moder­ni­sierung zu genügen.

Bei der Auswahl der hierfür adäquaten, maßge­schnei­derten Software unter­stützen zukunfts­ori­en­tierte IT-Berater. In enger Zusam­men­arbeit mit dem Unter­nehmen werden Projekt­ziele und Vorge­hens­weisen für den Verän­de­rungs­prozess definiert. Struk­tu­rierte und erprobte Analy­se­schritte ermög­lichen indivi­duell auf das Unter­nehmen angepasste Projektstrategien.

author avatar
intechcore